Coworking Spaces

am

Freiräume für multiple Geschäftsmodelle: Coworking Spaces, Offene Werkstätten, Offene Technologielabore, Offene Kunsträume | Freiräume für gestresste Großstädter: Kreative Oasen für digitale Nomaden

Christoff Gäbler vom Verein „Hebewerk e. V.“ in Eberswalde und Philipp Hentschel von Kreativorte Brandenburg stellten im Workshop u. a. die Frage, wie Leerstand potentieller Kreativräume sichtbar gemacht werden kann. Als ein Lösungsvorschlag wurde die Vernetzung und Vorstellung der Angebote auf einer entsprechenden Plattform genannt, auf dem sowohl suchende Projekte vorgestellt und aktueller Freiraum angeboten werden kann. Ein ganz wichtiger Punkt dabei sei entsprechend nutzbares Internet. Dabei könnten auch neue Gebiete, z. B. Plattenbausiedlungen interessante Orte für Kreative sein, wie Philipp Hentschel berichtete. In jedem Fall sollte das Projekt im Vordergrund stehen, nicht das Geld, was sich vielleicht damit verdienen ließe, waren sich die Workshopteilnehmer einig. Wenn aus solchen Ideen und Projekten dann Kreativorte entstehen, die andere Menschen in die Region ziehen, kann daraus vieles entstehen: Neue Fachkräfte und Steuerzahler für die Region, neue Unternehmen, Gebäudesanierungen etc. Dafür brauche es jedoch zunächst kreative Personen und Projekte, die bestehende Freiräume besetzen. Aber auch eine entsprechende Innovationskultur sei notwendig, die Freiräume zulässt, um kreative Orte entstehen zu lassen.

Präsentation von Philipp Hentschel, COCONAT. A Workation Retreat, Klein Glien/Bad Belzig: Download

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s