#zukunftsmotor SOFTWARE // Rapid Rabbit

Im Gespräch mit David Wulff

Ich wollte immer zu denjenigen gehören, die es schaffen, hier im Land etwas aufzubauen, das einen Sogfaktor entwickelt.

Was macht dein Unternehmen zum #zukunftsmotoren? Was ist euer gesellschaftlicher Wert?
Wir haben uns in unserer Firma auf die Entwicklung von mobilen Apps spezialisiert. So leisten wir unseren Beitrag für den digitalen Wandel. Wir arbeiten in unseren Projekten sowohl für Firmen als auch öffentliche Institutionen. Wir unterstützen sie dabei, ganz normale Prozesse, die bisher mit Zettel und Stift erledigt worden sind, auf ein digitales Level zu heben. Wir begleiten unsere Kund*innen aktiv während der Umstellung ihrer Prozesse in die Digitalisierung hinein.

Wie ist die Software-Branche in M-V aktuell? Was wünschst du dir für die Zukunft?
Momentan sehe ich die IT-Branche in Mecklenburg-Vorpommern als einen aufstrebenden Markt. Alle Firmen, die ich hier im Land kenne, haben volle Auftragsbücher. Auch wir sind deshalb immer auf der Suche nach Personal und Nachwuchs. Aktuell gibt es im ganzen Land nur zwei Hochschulen, die im Informatik-Bereich ausbilden, natürlich wären flächendeckende Angebote begrüßenswert. Wir bieten sehr viele Schülerpraktika an und bemerken immer wieder, dass Schüler, die Interesse daran haben, in der Schule aus den Bereichen Informatik und Programmierung nur sehr wenig Wissen vermittelt bekommen. Da sollte man meiner Meinung nach auch aus einer gesellschaftlichen Perspektive ansetzen.

Warum machst du, was du machst und warum machst du es in M-V?
Ich wollte schon immer gründen und habe schon in der Schulzeit versucht, eigene Gründungsprojekte voranzutreiben. Ich habe dann BWL in Greifswald studiert, mit dem Ziel anschließend zu gründen. Mit einem Freund, der aus der Informatik Branche kam, haben wir dann angefangen, Apps zu entwickeln. Er ist irgendwann nach Berlin gegangen, ich bin geblieben. Ich bereue es nicht, hier geblieben zu sein. Ich bin Mecklenburger und mag meine Heimat. Ich denke mir, wenn die ganzen guten Leute gehen, dann ändert sich auch nichts. Ich wollte immer zu denjenigen gehören, die es schaffen, hier im Land etwas aufzubauen, das einen Sogfaktor entwickelt.

Ihr wollt mehr über Rapid Rabbit erfahren? Am 4. November könnt ihr das Unternehmen bei der Kreatopia kennenlernen. Hier entlang zur Anmeldung

Fotos: Matthias Marx

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s