KKW Studien

Die Kreative MV hat sich zum Ziel gesetzt, durch Kooperationen mit regionalen Hochschulen und bundesweiten Netzwerken die Effekte der Kultur- und Kreativwirtschaft auf Wertschöpfung und Regionalentwicklung stärker zu untersuchen, um Potenziale für weitere Entwicklungsmaßnahmen zu erkennen.

Call for paper:

„Creative Local Impact – Innovationen durch Kultur- und Kreativwirtschaft zwischen Stadt und Land“

Die Kultur- und Kreativwirtschaft wird an vielen Standorten als Innovationsmotor und Schlüsselbranche für wirtschaftliche Transformationsprozesse begriffen. Künstler und Kreative geben Impulse für neue Produkte, innovative Dienstleistungen, kooperative Organisationsstrukturen und nachhaltige Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter.

Zentren der Kreativwirtschaft entstehen vor allem in größeren Städten beispielsweise durch die Umwandlung alter Industrieareale in Kreativquartiere. Kreativ-Cluster können aber auch regionale Entwicklungsprozesse im ländlichen Raum initiieren, dort die Lebensqualität steigern und können langfristig dem demografischen Wandel entgegenwirken.

Es ist das Ziel des geplanten Sammelbandes, die umfassenden Erfahrungen mit der Kultur- und Kreativwirtschaft in den großen Metropolen auf ihre Übertragbarkeit auf kleinere Städte und den ländlichen Raum hin zu prüfen und aktuelle Ansätze aus dem ländlichen Raum selbst vorzustellen.

Kooperation von Kreative MV, Universität Greifswald, Steinbeis-Institut für Ressourcenentwicklung Greifswald

Download Call for Paper: hier

Jetzt bestellen:

Sammelband „Kreative Pioniere  in ländlichen Räumen – Innovation & Transformation zwischen Stadt & Land“

Hg.v. Katja Wolter, Daniel Schiller und Corinna Hesse
Mit einem Grußwort von Ministerpräsidentin Schwesig
Edition Steinbeis, ca 550 Seiten, € 13,40 Euro (inkl. 7% Mwst., zzgl Porto bei Versand)

Hier könnt Ihr die Beiträge kostenfrei downloaden.

Hier könnt Ihr den Sammelband zum Preis von 13,40 Euro (inkl. 7% Mwst., zzgl Porto) bestellen: kontakt@kreative-mv.de

Während Demografen den ungebrochenen Trend zur Landflucht konstatieren, setzen kreative Pioniere in ländlichen Regionen längst neue Akzente. Durch Mietenexplosion und zunehmende Raumnot in den Metropolen verstärkt sich der Umkehrtrend: Leerstände in ländlichen Gebieten eröffnen Spielräume zur individuellen und gemeinschaftlichen Entfaltung. Pioniere kaufen marode Gutshäuser und Scheunen, um sie zu sanieren und in Ateliers, Probenräume und Kulturhäuser zu verwandeln. Kreative Akteure bespielen verlassene Industriebrachen und Kieskuhlen mit Festivals, FabLabs, Gastronomie und Bildungsangeboten. Gleichzeitig verstehen wir „Innovation“ nicht mehr nur im technologischen Sinn, sondern als soziale Innovation, die wirtschaftliche Wertschöpfung im Kontext von Gesellschaft, Umwelt und Nachhaltigkeit begreift. Dieser Sammelband bringt Theorie und Praxis in den Dialog und fasst den aktuellen Stand in Wissenschaft und angewandter Regionalentwicklung zusammen.

  • ƒ Wie lässt sich die Wertschöpfung der kreativen Pioniere erfassen und
    messen?
  •  Wie funktionieren kreative Innovations- und Transformationsprozesse?ƒƒ
  • Lassen sich die Erfahrungen von Pilotprojekten einzelner Gebiete exportieren,
    skalieren und regional anpassen?ƒƒ
  • Wie lassen sie sich die vorhandenen Initiativen und Akteure langfristig
    stärken und erhalten?

Diese Publikation macht die Wertschöpfung kreativer Pioniere und ihre innovativen Impulse in ländlichen Räumen sichtbar und zeigt ihr nachhaltiges Engagement für die Regionalentwicklung.

 

Neue Studie innovative Akteure in der Mecklenburgischen Seenplatte

Bei der Jahresbranchenkonferenz KREATOPIA 2017 wurde eine neue Studie der Universität Greifswald vorgestellt, die den Effekt von kreativen Innovatoren auf ländliche Räume untersucht:

Sophia Müller und Prof. Dr. Marius Mayer: „Initiatoren von Innovationsprozessen als Chance für die Regionalentwicklung peripherer ländlicher Räume? Eine akteursorientierte Untersuchung am Beispiel der Mecklenburgischen Seenplatte“

Download Vortrag Innovatoren in der Mecklenburgischen Seenplatte_Sophia Müller_Marius Mayer_KREATOPIA 23.11.2017

Pressemitteilung_Studie Innovative Akteure in der Mecklenburgischen Seenplatte 23.11.2017

Die Veröffentlichung wird derzeit für 2018 vorbereitet, in dem geplanten Sammelband „Kreative Pioniere in ländlichen Räumen – Innovation & Transformation zwischen Stadt & Land“. Vorbestellungen: Bitte schreibt uns eine kurze Email: kontakt@kreative-mv.de

 

Neue Umfrage der Kreative Deutschland

Gemeinsam mit dem Netzwerk Kreative Deutschland führen wir eine Umfrage durch, die den Zustand der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland beschreiben und dabei wichtige Themen für die Zukunft unserer Arbeit benennen soll:

Hier geht’s zur Umfrage

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s