KreativLab #6

Kreativ-Cluster in ländlichen Räumen: kollektive Geschäftsmodelle

Wie funktionieren kreative Cluster in ländlichen Räumen? Welche Bedingungen sind nötig, damit sie gedeihen? Wie können sich die einzelnen Geschäftsmodelle so gut ergänzen, dass sich alle gemeinsam dauerhaft tragen? Kreativschaffende aus ganz MV sind eingeladen, ihre Projekte und Initiativen in ländlichen Räumen vorzustellen.

WANN? Am 18.5.2017, 17-21 Uhr, Einlass ab 16.00 Uhr (geführte Ortserkundung)

WO? Schloss Bröllin, Bröllin 3, 17309 Fahrenwalde

MIT WEM? Architektin und Stadtentwicklerin Claudia Muntschick (Stiftung Haus Schminke, Landesverband Kreatives Sachsen)

Hier anmelden!

Viele Künstler und Kreative arbeiten vor Ort zusammen – mit anderen Kreativschaffenden, mit der Bevölkerung, mit den Kommunen und mit anderen Unternehmern. Kreativ-Cluster strahlen aus, sie geben innovative Impulse in ihr wirtschaftliches und soziales Umfeld. Welche Unterstützung brauchen Kreativunternehmer, um nachhaltig erfolgreich zu sein?

Im Workshop mit der Architektin und Stadtentwicklerin Claudia Muntschick (Stiftung Haus Schminke, Landesverband Kreatives Sachsen) und der Journalistin und Verlegerin Corinna Hesse (Silberfuchs-Verlag, Landesnetzwerk Kreative MV) werden Erfolgskriterien für ländliche Kreativ-Cluster ermittelt. Denn: Vielen Kommunen und Unternehmern aus anderen Branchen ist längst klar, welches Potenzial die Kultur- und Kreativwirtschaft für die aktive Gestaltung des Wandels in ländlichen Regionen darstellt.

 

Kreativschaffende kaufen und renovieren leerstehende Gutshäuser und Katen, betreiben offene Ateliers und Werkstätten, Probenräume und Bühnen, Gästehäuser und Cafés. Sie wirken als Magnet für Neuansiedler und Gäste.

Claudia Muntschick, Stiftung Haus Schminke, Landesverband Kreatives Sachsen

 

Claudia Muntschick
Claudia Muntschick ist Architektin, Denkmalpflegerin und Mitbegründerin der Branchenverbände „Wir gestalten Dresden“ und Kreatives Sachsen. Der Landesverband für die Kreativwirtschaft baut derzeit das Sächsische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft auf. Von den Standorten Chemnitz (Hauptsitz), Dresden und Leipzig aus wird das Zentrum Beratungs- und Vernetzungsangebote für alle Kultur- und Kreativschaffende in Sachsen anbieten. Es wird deutschlandweit die erste Fördereinrichtung für die Kultur- und Kreativwirtschaft, die von den Akteuren selbst getragen wird. Im sächsischen Löbau leitet Claudia Muntschick die Stiftung Haus Schminke, die das herausragende Architekturdenkmal von Hans Scharoun als Zeugnis des „Neuen Bauens“ für kommende Generationen bewahrt und zum kulturellen Treffpunkt für Architektur- und Kunstbegeisterte aus aller Welt entwickelt hat.

 

ABLAUF

16.00 Uhr: Einlass und Ortserkundung (für eine geführte Tour durch die Räume bitte anmelden)

17.00 Uhr Impuls I Bartel Meyer: Schloss Bröllin – gemeinnütziger Verein mit unternehmerischen Ambitionen?

17.15 Uhr Impuls II Claudia Muntschick: Räume als Potential – Nutzungskonzepte planen und entwickeln

17.30 Uhr Impuls III Vorstellung Kreativ-Cluster in MV: Projekte & Initiativen

18.00- 20 Uhr Workshop mit Claudia Muntschick und Corinna Hesse: Erfolgsfaktoren für Kreativ-Cluster in ländlichen Räumen

20.00-21.00 Uhr lockere Vernetzung und Ausklang beim Mitbring-Buffet

 

Corinna
Corinna Hesse ist Kulturjournalistin, Verlegerin und mit Mitbegründerin des Landesnetzwerkes Kreative MV. Das Netzwerk für Kultur- und Kreativwirtschaft führt 2017 im Auftrag des Wirtschaftsministeriums 11 KreativLabs, eine branchenübergreifende Innovationswerkstatt und eine Branchenkonferenz durch. Ziel ist es, die Kreativbranche zu fördern und ihre Sichtbarkeit zu stärken. In Tüschow im Landkreis Ludwigslust-Parchim leitet Corinna Hesse den Silberfuchs-Verlag – Labor für gesellschaftliche Wertschöpfung gemeinsam mit ihrer Mitgesellschafterin Antje Hinz (Hamburg). Sie geben kulturwissenschaftliche Publikationen heraus (Hörbücher, Online-Wissensportale), leiten Workshops und Tagungen und organisieren Regionalentwicklungsprojekte zur Stärkung der Kreativwirtschaft.

Der Zuzug von Kreativen in die ländliche Region Mecklenburg-Vorpommerns ist so groß, dass bereits von einer „Gentrifizierung“ durch die Kreativszene die Rede ist. Der digitale Wandel ermöglicht es Kreativunternehmern, dort zu arbeiten, wo sie leben wollen – und nicht umgekehrt. Und für viele Kreative ist die Lebensqualität im ländlichen Raum hoch attraktiv.
 

Corinna Hesse, Kreative MV/Silberfuchs-Verlag

Eingeladen sind alle Kreativschaffenden aus MV sowie interessierte Partner aus öffentlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen, Wirtschaft und Wissenschaft sowie JournalistInnen, die über das KreativLab berichten möchten.

Alle Branchen der klassischen Wirtschaft und der Kultur- und Kreativwirtschaft sind willkommen: Design, Werbung, Software & Games, Film & Rundfunk, Architektur, Musik, Theater, Kunst & Handwerk, Buch & Presse.

Kontakt: Corinna Hesse,  kontakt@kreative-mv.de

Jetzt anmelden!

 Die KreativLabs finden im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit statt und werden von der Kreative MV – dem Netzwerk für Kultur- und Kreativwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern – durchgeführt. Wir danken dem Schloss Bröllin  e.V. für die Unterstützung vor Ort.

KreativLabs sind branchenübergreifende Events, die die unternehmerische Qualifizierung stärken, inspirierende Kreativ-Orte in ganz Mecklenburg-Vorpommern entdecken und Kreativschaffende zu Erfahrungsaustausch und Kooperationen anregen.

KreativLabs vernetzen kreative Akteure und UnternehmerInnen mit Kommunen, Förderern, Verbänden und Kammern. Kreativlabs weiten Horizonte: durch Impulsvorträge, kollegiale Beratung, Ideen-Pitches, Feedback und Austausch beim Buffet.

Kreative MV: Jetzt Mitglied werden und das Kreativland MV gemeinsam stärken!

Die Kreative MV bietet Netzwerkmitgliedern und Förderern ein umfangreiches Jahresprogramm mit Fortbildung, Vernetzung und aktuellen Brancheninformationen.

Fragen und Anregungen?

Kontakt: Corinna Hesse, kontakt@kreative-mv.de