KreativLab #8

 

Die Kunst der Kooperation – vom Einzelkämpfer zum Teamplayer

KreativLab#8 und Tagung

WANN? am 13.9.2017, 10-18 Uhr

WO? kulturforum PAMPIN | Dorfring 15 | 19372 Pampin

Im Rahmen der Tagung Stadt|Land|Kunst – Kreative Impulse für die Belebung öffentlicher und ländlicher Räume

Wieviel Kunst braucht der öffentliche Raum? Und wie schmieden Kreativschaffende in ländlichen Räumen erfolgreiche Kooperationen für ihre Projekte? Das Kulturforum Pampin, das Landesnetzwerk Kreative MV und der Kreiskulturrat Ludwigslust-Parchim laden Künstlerinnen und Künstler, Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft, Interessierte und Unterstützer zu einer ganztägigen Veranstaltung am 13.9. von 10-18 Uhr in Pampin ein.

Vormittags findet die Tagung „Kunst im öffentlichen Raum“ in Kooperation mit dem Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern im BBK und dem sculpture network e.V. statt, nachmittags erproben die Teilnehmer im KreativLab und Vernetzungstreffen die „Kunst der Kooperation“. Der Eintritt ist frei.

Hier anmelden!

Pressemitteilung und Tagungsprogramm zum Download: hier

Das Programm

Stadt|Land|Kunst

Kreative Impulse für die Belebung öffentlicher und ländlicher Räume

ab 9.30 Uhr                Warming up mit Kaffee

10.00 Uhr                   Keynote: STAND UP FOR SCULPTURE

Ralf Kirberg,  1. Vorsitzender von sculpture network e.V., München

10.20 Uhr                   Teil I : KUNST und KULTUR IM ÖFFENTLICHEN RAUM

Impuls 1:  …. aus der Sicht der Kunst

Anne Hille, Künstlerin, Vorsitzende des Künstlerbundes MV im BBK

Impuls 2: …. aus der Sicht der Kunst-/Kulturvermittlung

Prof. Dr. Wolfgang Vogt, kulturforum PAMPIN

Diskussion im Plenum  (mit Kaffeepause)

Moderation: Andre van Uehm, Fotografie, Woserin

13.00 Uhr                   Vernetzung am Buffet

14.00 Uhr                   Teil II: KULTUR UND KREATIVWIRTSCHAFT IM LÄNDLICHEN      RAUM

Impuls 3:  „Die Kunst der Kooperation – vom Einzelkämpfer zum Teamplayer“

Sabine Gollner, Vorsitzende der KÜKO (Künstlerkolonie Fichtelgebirge e.V.)

Diskussion im Plenum (mit Kaffeepause)

Moderation: Corinna Hesse, Kreative MV

16.00 Uhr       Resümee / Diskussion und Verabschiedung eines POSITIONSPAPIERS

17.00 Uhr       Zeit für Vernetzungen

18.00 Uhr       Schluss der Veranstaltung

Eintritt frei

Pampin2

Teil I : KUNST und KULTUR IM ÖFFENTLICHEN RAUM

„Kunstwerke an Gebäuden, auf Plätzen oder in der Landschaft verschönern nicht nur die Umgebung, sondern stiften auch ein Gefühl für Gemeinschaft und Sinn. Deshalb gibt es gesetzliche Vorgaben, dass ein bestimmter Prozentsatz der öffentlichen Baukosten für Kunst reserviert wird – wir wollen dafür Sorge tragen, dass öffentliche Plätze und Gebäude den Bewohnern dienen und nicht nur den Investoren oder der Bauwirtschaft.“

Wolfgang Vogt, Kulturforum Pampin

Die Tagung lädt Künstlerinnen und Künstler, aber auch interessierte Bürger und Unterstützer ein, sich gemeinsam dafür einzusetzen, dass Kunst und Kreativität stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken. Als Gastreferenten zeigen Ralf Kirberg vom Münchner sculpture network e.V. und Anne Hille vom Künstlerbund MV mit wegweisenden Beispielen aus der künstlerischen Praxis auf, welche kreativen Impulse von der Kunst im öffentlichen Raum ausgehen.

Kreiskulturkonferenz
Wolfgang Vogt, Vorstand des Kreiskulturrates Ludwigslust-Parchim, engagiert sich mit dem Kulturforum Pampin und seinem Skulpturengarten seit 10 Jahren für die Kunst und den kulturellen Dialog. (Foto: Christian Lehsten)

 

Teil II „Die Kunst der Kooperation – vom Einzelkämpfer zum Teamplayer“

Hier anmelden

Nachmittags (14-18 Uhr) steht „Die Kunst der Kooperation“ im Mittelpunkt.

„Kooperation ist der Schlüssel zum Erfolg. Ohne Mitstreiter lassen sich Ziele schwer verwirklichen, Projekte nicht in die Tat umsetzen, Geschäftsideen nicht realisieren.“

Corinna Hesse, Kreative MV

Doch wie wird man „vom Einzelkämpfer zum Teamplayer“? Wie finden Kreative die richtigen Mitstreiter und Partner für ihre Projekte? Wie überzeuge ich Schlüsselpersonen am Ort, dass meine Idee funktioniert? Was braucht man für eine erfolgreiche Kooperation?

Kreative und ihre Kooperationspartner berichten von ihren Projekten und tauschen ihre Erfahrungen aus: Welche Herausforderungen gab es, wie wurden sie gemeistert? Welche Hürden gab es zu überwinden? Welche Kraft schöpfen sie aus begeisterten Mitstreitern und Komplizen? Im Workshop mit dem Regionalentwickler Henning Bombeck von der Universität Rostock und der Impulsstrategin und Raumpionierin Sabine Gollner von der Künstlerkolonie Fichtelgebirge wird das Terrain sondiert: Welche Faktoren sind wichtig, um das „richtige“ Umfeld für kreative Projektideen zu schaffen? Welche Kompetenzen brauche ich – Empathie, Durchhaltevermögen, Mut? Und welche Kompetenzen kann ich von meinen Kooperationspartnern dazu bekommen – Ortskenntnisse, Netzwerke, eine solide Finanzierung?

Viele Künstler und Kreative starten mit einer Vision – einer Idee, die sie in den Bann nimmt und die sie aus eigenem, inneren Antrieb verwirklichen wollen. Um diese Motivation zu verstärken, braucht es Resonanz von anderen. Um dauerhaft erfolgreich zu sein, braucht es eine nachhaltige Verankerung vor Ort und überregionale Partner für die Vermarktung und Kommunikation.

sabine-gollner
Sabine Gollner ist Gründerin und Vorsitzende der KÜKO, der Künstlerkolonie Fichtelgebirge e.V.. Sie ist freischaffend als Film-, App- und Medienproduzentin tätig. Als Impulsstrategin initiiert sie Pilotprojekte in Architektur und Stadtplanung, Film und Kunst. Ihr Kulturtourismus- und Stadtentwicklungsprojekt, die QR-Tour Bad Berneck & Goldkronach, wurde mit dem Tourismuspreis Bayern ausgezeichnet. 2016 entwickelte sie mit den Berliner Stadtplanern Coopolis ein integriertes Stadtentwicklungskonzept für Bad Berneck im Fichtelgebirge. Im Auftrag des Amts für Ländliche Entwicklung initiiert sie als Projektleiterin 2017 einen Coworking Space im ländlichen Raum.
csm_Henning_efde05defa
Prof. Dr.-Ing. Henning Bombeck ist Professor für Siedlungsgestaltung und ländliche Bauwerke an der Universität Rostock. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Dorf- und Regionalentwicklung sowie lokalen Strategien zum demografischen Wandel. In Kooperation mit der Kreative MV führt er das Projekt „Schule der Landentwicklung“ in Mecklenburg-Vorpommern durch.

Eingeladen sind alle Branchen der Kultur- und Kreativwirtschaft: Design, Werbung, Software & Games, Film & Rundfunk, Architektur, Musik, Theater, Kunst & Handwerk, Buch & Presse.

Anmeldung und Vorschläge für Projektpräsentationen: hier

Fragen? Unser Kontakt

Corinna Hesse, kontakt@kreative-mv.de

 

Unsere Partner

Die KreativLabs finden im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit statt und werden von der Kreative MV – dem Netzwerk für Kultur- und Kreativwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern – durchgeführt.

MV_Signets_WiArGe_RGB

PastedGraphic-10

page1image1872

logo

Advertisements