KreativLab #9

 

Wer mit wem und warum? Strategisches Netzwerken


KreativLab#9

WANN? 26.9.2017, 17 bis 21 Uhr (Einlass mit Ortserkundung ab 16.00 Uhr)

WO? Villa Kalkbrennerei | Franzenshöhe 2 | 18439 Stralsund

MIT WEM? Katja Wolter, Steinbeis-Institut für Ressourcen-Entwicklung (inRE)

 

Netzwerken ist der Schlüssel zum Erfolg. Doch wie finde ich Partner, die zu mir passen? Was erwarte ich von anderen, und was kann ich ihnen bieten? Welche Haltung müssen alle Partner einbringen, damit Netzwerke fruchten?

Für Interessierte besteht beim KreativLab in Stralsund die Möglichkeit, die eigene Arbeit, ein Projekt oder eine Fragestellung aus dem Beruf und der eigenen Unternehmung in einer kurzen Präsentation vorzustellen und Kooperationspartner und Mitstreiter zu finden. Nach dem Workshop ist noch viel Zeit, um sich zu vernetzen und das gemütliche Mitbring-Büffet zu genießen.

Eingeladen sind alle Kreativschaffenden aus MV sowie interessierte Partner aus Politik, Kommunen, Förderern, Wissenschaft, Verbänden und Kammern sowie Journalisten, die über das KreativLab berichten möchten!

Hier anmelden!

Pressemitteilung zum Download: hier

Wir möchten mit Euch Eure individuellen Möglichkeiten ausloten, wie Ihr Eure Netzwerke erfolgreich auf- und ausbauen können. Welche Ressourcen sind bereits vorhanden, wie können sie ergänzt und erweitert werden? Schließlich geht es auch darum, individuelle Hindernisse zu überwinden und einen Modus des Netzwerkens zu finden, der zur eigenen Person passt.

Katja Wolter, Coach und Organisationsberaterin

 

 

IMG_1140_Wortbeitrag Katja Wolter
Die Organisationsberaterin Katja Wolter, Coach, Gründerin und Geschäftsführerin des Steinbeis-Institutes in Greifswald, leitet den Workshop und gibt ihre persönlichen Netzwerk-Erfahrungen weiter. © Foto: Henning Penske-Chigir

Zuvor führt der Künstler und Raumpionier Vincenz Kurze durch die einstige Villa der alten Kalkbrennerei Franzenshöhe in Stralsund. Vinzenz hat das Haus 2015 erworben und einen Verein gegründet, um die Villa Stück für Stück zu sanieren und in ein lebendiges Künstlerhaus zu verwandeln: mit Probenräumen für Bands, Seminarräumen, Ateliers oder Räumlichkeiten, in denen Kulturveranstaltungen stattfinden können. Auch der Außenbereich soll gestaltet werden, damit später Openair-Events auf dem Gelände stattfinden können.

„Die Villa Kalkbrennerei wird eine zeitgenössische soziale Plastik für die Hansestadt Stralsund. Eine lebendige Skulptur, die sich über die Jahre hin entwickeln und verändern kann. Wir beschreiben kein Objekt, das durch einen Künstler gefertigt und platziert wird, sondern einen beweglichen Ort, der Möglichkeiten zum Mitgestalten schafft und der zu Begegnungen einlädt, verrückt, friedvoll und kritisch ist.

Jetzt geht für mich hier die Suche nach einer angemessenen künstlerischen Arbeitsweise für das 21. Jahrhundert mit der Villa Kalkbrennerei weiter. Ich kann nun hier meinen Kunstbegriff überprüfen, ergänzen oder verändern und gleichzeitig zukunftsweisende Visionen Realität werden lassen. Einer dieser kleinen Träume wäre es, in der Villa ein Arbeits- und Aufenthaltsstipendium für die Forschung am erweiterten Kunstbegriff vergeben zu können. Das wäre ein Schritt nach Vorn, sowohl für die Kunst, als auch für die Dezentralisierung der kulturellen Zentren und letzten Endes ein Ort aus der Zukunft.“

Vincenz Kurze, Künstler und Raumpionier

dsc_0185

Das Programm

Ab 16.00 Uhr: Einlass und Ortserkundung mit Vincenz Kurze

17 Uhr: Vorstellungsrunde der Teilnehmenden; für Interessierte besteht die Möglichkeit, die eigene Arbeit, Produkte, Dienstleistungen, ein Projekt oder eine Fragestellung aus dem Beruf und der eigenen Unternehmung in einer kurzen Präsentation vorzustellen und Kooperationspartner*innen und Mitstreiter*innen zu finden.

18 Uhr: Impulsvortrag und Workshop mit Katja Wolter: Wer mit wem und warum? Strategisches Netzwerken

20 Uhr: Gemütlicher Ausklang und Vernetzung: Wir bitten alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Kleinigkeit zu essen oder zu trinken mitzubringen. Das Buffet ist stets so reichhaltig wie das Mitgebrachte.

21 Uhr Ende des KreativLabs

Katja Wolter_Foto Ecki Raff
Unsere Referentin: Katja Wolter studierte Betriebswirtschaftslehre in Stralsund und Liverpool und arbeitete als Referentin der Verwaltungsdirektion des Rundfunk Berlin-Brandenburg in Potsdam/Berlin und als Projektleiterin der Steinbeis-Hochschule in Berlin und Hamburg. 2012 kehrte sie in ihre Heimatstadt Greifswald zurück und war als Projektleiterin für Diversitätsmanagement in der BioCon Valley GmbH tätig. Seit 2014 leitet sie das Steinbeis-Forschungszentrum/Institut für Ressourcen-Entwicklung in Greifswald und bietet in Kooperation mit Hochschulen und der Kreative MV Workshops und Gruppencoachings für Hochschulabsolventen und Unternehmen und Freiberufler der Kultur- und Kreativwirtschaft an, zu den Themenschwerpunkten Karriereplanung und strategisches Netzwerken. © Foto: Ecki Raff

 

KreativLabs sind branchenübergreifende Events, die die unternehmerische Qualifizierung stärken, inspirierende Kreativ-Orte in ganz Mecklenburg-Vorpommern entdecken und Kreativschaffende zu Erfahrungsaustausch und Kooperationen anregen. Eingeladen sind alle Branchen der Kultur- und Kreativwirtschaft: Design, Werbung, Software & Games, Film & Rundfunk, Architektur, Musik, Theater, Kunst & Handwerk, Buch & Presse.

KreativLabs vernetzen kreative Akteure und UnternehmerInnen mit Kommunen, Förderern, Verbänden und Kammern. Kreativlabs weiten Horizonte: durch Impulsvorträge, kollegiale Beratung, Ideen-Pitches, Feedback und Austausch beim Büffet.

Anmeldung und Vorschläge für Projektpräsentationen: hier

Fragen? Unser Kontakt

Corinna Hesse, kontakt@kreative-mv.de

 

Die KreativLabs finden im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit statt und werden von der Kreative MV – dem Netzwerk für Kultur- und Kreativwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern – durchgeführt.

MV_Signets_WiArGe_RGB

 

 

 

Advertisements