Kreatopia 2019: Das Programm

Auch 2019 können sich die Teilnehmenden der KREATOPIA wieder auf ein abwechslungsreiches und interaktives Programm freuen. Dieses stellen wir Euch an dieser Stelle ausführlich vor.

09.00 bis 09:30 Uhr
Check-In

09:30 bis 10:30 Uhr
Zukunftsmotor KKW
Junge und innovative Unternehmen aus der Branche sind unserem Aufruf gefolgt und stellen sich vor. Gemeinsam machen wir Potentiale der Kultur- und Kreativwirtschaft erlebbar.

10.30  bis 10:55 Uhr
Der Minister im Gespräch
Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit MV stellt sich den Fragen der Teilnehmenden

10.55 Uhr
Projekte 2019
Die Matchbox, ein durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit gefördertes Projekt, stellt sich vor. Martin Horst

11.00 Uhr
Marktplatz
Im Marktplatz stehen die Unternehmen vom Morgen den Besucher*innen Rede und Antwort. In mehreren Ecken können die Gäste in vier Runden à 15 Minuten all ihre Fragen loswerden.

12.00 Uhr
Mittag (vegetarisch)
+ Erkunde und gestalte die Netzwerkwand

13.00 Uhr
Ruhe für den Kopf
Performance-Kunst von Astrid Brünner

13.30 Uhr
Workshops

Workshop 1: Soziale Innovationen durch Kultur und Kreativwirtschaft
Die Kultur- und Kreativwirtschaft gilt als innovative Zukunftsbranche in der wissensbasierten, digitalen Ökonomie. Es setzt sich die Erkenntnis durch, dass Innovationen über den technischen Bereich weit hinausgehen. Die Kreativbranche ist auch für andere Wirtschaftszweige Innovationstreiber, typische kreative Arbeitsformen wie Co Working Spaces und Agiles Arbeiten werden inzwischen von der klassischen Wirtschaft kopiert. Das Bundeswirtschaftsministerium erweitert seine Innovationsförderung in diesem Herbst mit einer Pilotförderung für so genannte „nichttechnische Innovationen“, insbesondere auch aus der Kreativwirtschaft. Im Workshop wird das neue Förderprogramm vorgestellt. Mit Praxisbeispielen aus dem Landeswettbewerb für soziale Innovatoren im ländlichen Raum „MV für Kreative – Kreative für MV“ geben wir einen Einblick in die weit gefächerte Innovationslandschaft M-V. Gleichzeitig stellen wir die neuen sechs Innovationszentren vor, die im Lande entstehen.
Referent*innen:
Ernestine Feustel-Liess, Das Lebendige Dorf e.V.
Manuel Wirsing, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (angefragt)
Moderation: Corinna Hesse

Workshop 2: Q-Tipp – Kollegiale Beratung
Welche Themen bewegen die Kultur- und Kreatischaffenden? In diesem Format des Erfahrungsaustauschs coachen sich die Kultur- und Kreativschaffenden und Interessierten im moderierten Rahmen gegenseitig.
Moderation: Josephine Ulrich (Warnow Valley)

Workshop 3: Wirtschaftsförderung 4.0 – Unterstützungsangebote auf dem Prüfstand
Die Strategien der Wirtschaftsförderung in Bezug auf die Zielgruppe Kreativunternehmen wurden bislang in Deutschland nicht systematisch untersucht und qualifiziert. In diesem Workshop stellen Wirtschaftsförderer*innen und IHKs aus MV ihre konkreten Unterstützungsangebote vor. Gleichzeitig wird auf den Prüfstand gestellt, ob diese Angebote auch den Bedürfnissen der Branche entsprechen. Welche Unterstützung brauchen Kultur- und Kreativschaffende, um sich in MV erfolgreich ansiedeln und entwickeln zu können? Im Vorfeld werden eine Online-Befragung unter Kreativunternehmen und Interviews mit Berater*innen aus dem Förderer-Netzwerk PCI – Promoting Creative Industries – geführt, deren erste Ergebnisse im Workshop präsentiert werden.
Referent*innen:
Daniela Lau, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg mbH
Fred Schneider, IHK zu Rostock
Martin French, Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte
Moderation: Antje Hinz

Workshop 4: Alles unter einen Hut bringen – Vereinbarkeit von Familie & Selbständigkeit

Selbständige und freiberuflich Tätige sind einerseits ihre eigenen Arbeitgeber*innen und haben es damit theoretisch selbst in der Hand, wann und wie viel sie arbeiten. Andererseits sind sie Auftragnehmer*innen und in hohem Maße abhängig von den Vorstellungen ihrer Kund*innen. Manche Fragen und Herausforderungen, die für abhängig Beschäftigte in den meisten Fällen klar geregelt sind, lassen sich für Selbstständige gar nicht so einfach beantworten oder lösen.

„Was ist, wenn ich krank werde?“

„Ich hätte mir eine Selbständigkeit mit kleinen Kindern gar nicht vorstellen können.“

Gemeinsam mit VertreterInnen aus der Versicherungswirtschaft und des Landesamtes für Gesundheit und Soziales M-V bieten wir Ihnen im Rahmen eines Workshops Informationen und die Gelegenheit für Fragen, hinsichtlich gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie Beratungsangeboten für Familienplanung/Elternschaft als Selbständige (z.B.: Mutterschutz, Elterngeld für Selbständige, Kinderkrankengeld).

Referent*innen: Katja Tietz, Kerstin Plundrich

Moderation: Thomas Hauptmann

15.00 Uhr
Kaffee
Vernetzung bei Kaffee und Kuchen

15.30 Uhr
Vortrag: Dirk Dobiey – Age of Artists
Technologischen Fortschritt, wirtschaftliche Überlegungen und künstlerische Herangehensweisen miteinander zu verbinden, bildet die Grundlage dafür, unsere Einzigartigkeit und Unentbehrlichkeit zu wahren, Organisationen langlebig zu machen und dringende gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen. Davon sind die Autoren Dirk Dobiéy und Thomas Köplin überzeugt. „Für Ohren, die nüchternes Management-Sprech gewohnt sind, klingt (die) Idee erst einmal pathetisch, überzogen, geradezu romantisch. Doch (sie liegen) damit im Trend: Kunst ist eine gefragte Inspirationsquelle für Innovation und Perspektivwechsel in der Wirtschaft – gerade weil dort vollkommen andere Prinzipien und Werte gelten“, schreibt das Magazin Der Spiegel über ihre Arbeit.

Was ihre Erkenntnisse lebensnah und anwendbar macht, ist, dass die beiden Mitgründer des gemeinnützigen Beratungs-, Ausbildungs- und Forschungsnetzwerks Age of Artists bis heute weit über 100 Gespräche mit Künstlern aller Genres, aber auch mit Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen und mit zahlreichen Wirtschaftsvertretern geführt haben, denen man auch in ihrem jüngsten Buch Creative Company begegnen kann. Auf der Kreatopia in Rostock wird Dirk Dobiéy über seine Erfahrungen und Erkenntnisse berichten.

Kurzvita: Dirk Dobiéy war vor der Gründung von Age of Artists bis 2014 in unterschiedlichen Führungsfunktionen in der mittleren Leitungsebene bei SAP tätig, zuletzt als Global Vice President Knowledge and Enablement Solutions. Davor arbeitete der Betriebswirt und ehemalige IT-Manager viele Jahre als Berater für Strategieentwicklung und Veränderungsmanagement bei Hewlett-Packard sowie als Leiter einer Beratungseinheit im Bereich Digitalisierung bei T-Systems.

16.00 Uhr
Speed-Dating
Im Speed-Dating Format können konkrete Problemlösungs-Bedarfe von KMUs adressiert und Kooperationen mit der Kultur- und Kreativwirtschaft angebahnt werden.

18.00 Uhr
After Hour
Get-Together bei Kaltgetränken

Veranstaltungsmoderation: Jörg Klingohr